Tipps

Dahlienvermehrung – durch Teilung

Die Dahlienvermehrung durch Teilung!

Bei der Teilung der Knolle im Herbst oder Frühjahr ist es sehr wichtig,
dass immer ein kleines Stück des vorjährigen Hauptstammes an der abgetrennten
Knolle verbleibt, denn hieran sind die neuen Triebaugen verborgen.
Ob nun im Herbst oder im Frühjahr geteilt wird, liegt vor allem an den Lagerkapazitäten.
Eine ungeteilte und weit verzweigte Knolle braucht über den Winter mehr Platz
als bereits vereinzelte Knollen.
Allerdings ist es im Herbst schwerer, die Triebaugen zu erkennen.

Diese Teilung ist für ungeübte Augen ein schwieriges Unterfangen und
jeder Fehlschnitt führt zum Verlust von Triebaugen und Knollen.

Hilfreich sind hierbei ein scharfes Messer und eventuell ein Hammer sowie ein kleiner
Holzblock, auf welchen die Knollenkrone gelegt werden kann. Auch eine gute
Gartenschere kann helfen, vorausgesetzt sie ist sehr scharf geschliffen und sauber.
Überhaupt sollten die Schnittwerkzeuge, wenn sie gerade nicht in Benutzung sind,
in einer desinfizierenden Alkohollösung stehend aufgewahrt werden.
Das verhindert die Übertragung und Verschleppung von Krankheiten.

Dahlienknollen aus dem Winterlager wurden kontrolliert, erste Austriebe sind zu sehen
und werden nun geteilt.

Musterknolle als Beispiel. In der Mitte ist noch der vorjährige Stamm zu erkennen,
links und rechts davon die ersten Triebe.

Mit einem scharfen Messer wurde die Knolle in der Mitte des Stammes geteilt, sodass
die Triebe links und rechts mit etwas Stammmaterial erhalten geblieben sind.

 

Die Vermehrung durch Trieb- oder Blattstecklinge ist eine Spezialität der Engländer.
(Mehr Information)

Die Aufzucht aus Samen stellt ebenfalls einen Weg der Vermehrung dar.
(Mehr Information)