Savjeti

Cannas aus Samen ziehen – 1. Vorbereiten

Ich persönlich habe immer sehr viel Freude, meine Schönheiten aus Samen zu ziehen.
Vor allem, weil es für mich unheimlich beeindruckend ist, zu sehen, wie in einem Jahr
aus einem Samenkorn eine blühende, z. T. zwei Meter hohe Pflanze erwächst.

Die Aufzucht der Cannas aus Samen ist nicht so schwierig, wie behauptet wird.
Bei Samen, welche aus geschlechtlicher Vermehrung hervorgehen,
handelt es sich nicht um reinerbige Abkömmlinge.
Dies ist nur der Fall, wenn über mindestens fünf Generationen
(bei unseren Wachstumsbedingungen also über fünf Jahre)
die Pflanzen nur mit sich selber, künstlich bestäubt sind. (Somit als Inzuchtprodukt gelten)

Dass die Sämlinge im ersten Jahr zur Blüte kommen, möchte ich ganz speziell betonen,
denn es wird oft behauptet, die Aufzucht lohne sich nicht wegen der fehlenden Blüte.

Erste Schritte und Planung

Aus meinem Samenbestand, teils eigene Zucht, aber auch Zukäufe aus der ganzen Welt,
nehme ich die Menge an Samen heraus, die ich als Jungpflanzen für dieses Jahr erhalten möchte.
Meist mit ca. 25 % Mehranteil, da manche Samen keinen Keim ansetzen.

Vorbereitung der Samen

Es geht darum, die harte Schale zu “knacken“ und so etwas wie Geburtshilfe zu leisten.
Ohne diese Hilfestellung würden die Samen Monate brauchen, um einen Keim durch die Schale zu schieben.

Ich nehme dazu ein handelsübliches Schleifpapier mit 100er-Körnung und eine kleine Zange, um die Fingerkuppen zu schonen.
Mithilfe des Schleifpapieres reduziere ich die Stärke der Außenschale auf der dem Keim gegenüberliegenden Seite.

Diese Seite ist leicht zu erkennen, denn jeder Samen hat eine kleine Narbe, wo er mit der Mutterpflanze verbunden war,
um während des Wachstums versorgt zu werden.
Die Seite, die der Narbe gegenüberliegt, wird angeschliffen, da hinter der Narbe der eigentliche Keim ruht
und sonst zerstört wird. Ich schleife vorsichtig und mit wenig Druck, bis ich etwas von dem weißen Kern erkennen kann.
So, das war es auch schon.